Who is Who in der IT Kultserie "Silicon Valley"? Die Serie beleuchtet die Hintergründe und Arbeitsweisen im Silicon Valley. Die fiktiven Charaktere werden so lebensnah dargestellt, dass selbst die prominenten Vorbilder durcheinander geraten.

Share on Facebook6Share on Google+3Tweet about this on Twitter1
Evan Spiegel "Entwickler, Unternehmer und Venture-Kapitalisten werden in fast dokumentarischer Weise gezeigt" - so der Snapchat Gründer Evan Spiegel.

Aaron Levy "Eine gute Nachricht: Die Serie entspricht fast vollständig der Realität. Eine schlechte Nachricht: die Serie entspricht fast vollständig der Realität" - so Aaron Levy von "Box".

Silicon Valley

Silicon Valley – ist der Inbegriff für die IT-Welt, Startups und New Economy. Die gleichnamige Serie "Silicon Valley" hat alles das, was es für eine gute Serie braucht – IT-Nerds, die über Nacht zu Milliardären werden, die Nerds, die immer noch in dunklen Hinterzimmern programmieren, Investoren und Startups. Das Ganze mit einer Prise Sex, Drugs und dem schönen Schein garniert. "Silicon Valley" zeigt die Welt hinter den Kulissen der Startups auf.

Selbst die namhaftesten Investoren des Valley sind teilweise so verwirrt vom Hyper-Realismus der Serie, das vielfach Fiktion und Realität des Valley zu verschmelzen scheinen:

Marc Andreessen "Ich trete mich immer noch für das Verpassen von Hooli. Zum Glück haben wir es geschafft, ein wenig Geld in Aviato zu investieren." – so Marc Andreessen.

David Carr David Carr: "Silicon Valley – eine Serie, die süchtig machen kann. Klug, witzig und bis ins Detail sehr realitätsgetreu."

So nah an der Realität

"Silicon Valley" ist in Bezug auf die Handlung sehr realitätsnah, bei den Charakteren und deren Darstellung gelingt das perfekt in dieser Weise. Sie verkörpern nicht einfach die natürlichen Eigenschaften von realen Menschen. Die Charaktere sind oft echte Menschen.

Die Serie ist so nah an der Realität, dass oft die fiktiven Charaktere für real gehalten werden. So kommt es in Foren auch immer wieder zu Fragen dieser Art:

"Ist Richard Hendricks ein guter CEO?"

"Silicon Valley" der Leitfaden. Quelle: http://hist.uniyar.ac.ru/

Silicon Valley. Der Leitfaden

Natürlich lässt sich dieses Chaos von Fiktion und Realität unmöglich ohne Hilfe von außen verstehen. Wir präsentieren Ihnen den Leitfaden in das filmische Universum von "Silicon Valley".

 

1. Richard Hendricks

Unser Protagonist Richard Hendricks ist einer der wenigen Charaktere der Serie, die nicht nur eine bestimmte Person darstellen, sondern eine ganze soziale Gruppe von Menschen aus dem Valley. Es sind die Menschen, die durch IT-Entwicklungen oder einem Software-Code zu Reichtum gekommen sind. Es ist die Welt der Bill Gates, Mark Zuckerbergs oder anderen, die einst als typische Computer-Nerds in den Garagen ihrer Eltern die ersten Entwicklungen gemacht haben.

Richard Hendricks

Richard Hendricks

In einer Geschichte, in der Richard seinen CEO-Posten abtritt, lassen sich Parallelen zu Steve Jobs ziehen, der auch einmal Apple verlassen hat. Das ist jedoch eine falsche Spur - in der Serie sagt Richard, dass Jobs ein Angeber war und keine Zeile des Codes geschrieben habe. Hier kommt also die Person eines Steve Wozniak eher darin vor.

Weitere Parallelen lassen sich zwischen Hendricks und Jack Dorsey ziehen.
Im Jahr 2008 hat Jack Dorsey, Mitbegründer von Twitter, sein Amt als Generaldirektor niedergelegt, erlangte aber die Position im vergangenen Jahr wieder. Im nächsten Labyrinth von Wahrheit und Fiktion hat Dorsey's Anwärter für den Posten des Generaldirektors, Dick Costolo, einen neuen Job als Berater für das Drehbuch von „Silicon Valley“ gefunden.

All das ist an sich sehr ungewöhnlich, aber eine andere Tatsache überschattet die anderen noch mehr – der (reale) Firefox Gründer Blake Ross hat das Drehbuch für eine Episode von "Silicon Valley" geschrieben, wo der (fiktive) Hendricks versucht den (realen?) Jack Dorsey als CEO von Pied Piper zu gewinnen.

Ein Zitat von Hendricks: "Ich habe das College verlassen. Soll ich mich vielleicht erneut einschreiben? Und das Geld ist meins."

2. Gavin Belson

Gavin Belson ist für den kaufmännischen Ansatz verantwortlich, was ihn aber nicht davon abhalten kann, trotz der Ratio, sich einen spirituellen Guru aus Asien kommen zu lassen. Das lässt Parallelen zur realen Welt im Silicon Valley ziehen, in denen IT-Unternehmer oft Anhänger der östlichen Philosophie und Lebensweise werden. Darunter die Großen der Branche, wie beispielsweise Larry Ellison, der Mitbegründer von Oracle oder Marc Benioff, Gründer von Salesforce und nicht zu vergessen, Steve Jobs.

Gavin Belson

Gavin Belson

Ist Belson Larry Ellison? Larry Ellison wie auch Belson haben den Ruf weg, dass sie immer und ständig Unternehmen im Umfeld verklagen würden, was Parallelen zu Rechtstreitigkeiten von Oracle gegen SAP, Google und HP ziehen lässt.

Benioff? Allerdings finden sich noch mehr Gemeinsamkeiten zwischen Belson und dem glühenden Fan der Meditation Marc Benioff, nicht zuletzt aufgrund von Werbespots vom (fiktiven) Hooli, in welchem Belson über seine Vision von Hooli spricht, in derselben Diashow von Bildern, in der er afrikanische Kinder rettet. Das ist natürlich ziemlich böse 😉

Die Vollendung des Bildes, wird natürlich, Google-Mitbegründer Duett unnachgiebig, Sergey Brin und Larry Page und Sergey erhält einen Bonuspunkt für ihre Socken mit den Fingern.

Gavin Belson Sergey Brin

Gavin Belson, Sergey Brin. Sillicon Valley. Quelle: https://rb.ru

Key-Zitat: "Ich möchte nicht in einer Welt leben, die jemand anderes "besser als wir" besser macht."

3. Peter Gregory

Die Rivalität zwischen Peter Gregory und Gavin Belson in der Serie ist eine klassische Konfrontation in der Technologiebranche, die an unzählige Konflikte in diesem Bereich erinnert.

Wem entspricht die Figur Peter Gregory in der Realität im Silicon Valley? Ist es mehr Peter Thiel oder Paul Graham? Diese Frage stellen sich Fans der Kultserie Silicon Valley.

Peter Gregory

Peter Gregory

(Peter Gregory == Peter Thiel) || (Peter Gregory == Paul Graham)

Im Gegensatz zu Thiel, glaubt Graham sehr an Bildung. Außerdem ist Peter Gregory in der Serie Business Angel und auch Paul Graham gründete einen Inkubator für Startups.

Graham ist kein Mitglied vom "Three Commas Club". Außerdem war Gregory ein Business-Angel in der Serie und Graham gründete ein Startup-Inkubator im realen Leben.

Jedoch spricht sehr viel, dass der Gregory in Wirklichkeit doch mehr an die Person Peter Thiel angelehnt ist.

Der echte Peter Thiel gründete das Seasteading Institut und der fiktive Peter Gregory erbaute genauso eine Insel Arallon im Ozean. Und die Rede von Gregory auf der TED-Konferenz, wo er die Entstehung seines Stipendiums bekannt gibt, wird umso plausibler, weil es ein echtes Thiel Stipendium gibt, für die jungen Menschen, die eine Ausbildung hinschmeißen. Die haben dann eine Chance auf 100.000 US-Dollar.

In der letzten Episode, entstand eine neue Handlung der Geschichte darüber, dass Gavin Belson negativen Artikel aus den Suchergebnissen entfernt und "Coderag" (ein Magazin, etwas zwischen Valleywag und Recode) zu verklagen. Dies ist eine Anspielung auf die Geschichte der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Gawker Medien und Peter Thiel, der den Anspruch von Hulk Hogan unterstützt hat.

Key-Zitat: "Das College verwandelte sich in einen Spott über die Armen und die Mittelklasse. Die Creme bekommen die (reichen) Abwesenden."

4. Laurie Bream

Wenn die Chefin von "Raviga Capital Partner" Laurie Bream auf der Bühne mit der Präsentation von 200 Dias steht, erinnert die pedantische Venture Investorin gut und gerne an Meri Miker eine "KPCB"-Partnerin, die für ihre erstaunlich detaillierten Berichte über Trends im Web bekannt ist.

Laurie Bream

Laurie Bream

Bream-Charakter in der "Sillicon Valley" wird außerdem durch Persönlichkeit einer anderen Partnerin von KPCB, Ellen Pao, beeinflusst. Die erste Staffel von "Silicon Valley" wurde für die ungleiche Vertretung der Geschlechter stark kritisiert, und dieses Ereignis fiel zeitgleich mit der Anklage von Ellen Pao über die Diskriminierung aufgrund des Geschlechts von ihrem Arbeitgeber.

Obwohl Pao weder in ihrer Sprachmanier noch im Äußeren ähnelt, spiegelt sich der Konflikt wunderbar sich in der Serie wieder.

Die meisten Punkte geht jedoch an Marissa Mayer, ehemalige CEO von Yahoo, die rücksichtslose Personalentscheidungen basierend auf Statistiken vornimmt, und Schwierigkeiten hat, Blickkontakt mit Mitarbeitern zu halten.

Key-Zitat: "Dieses Gespräch ist vorbei, danke."

5. Jack Barker

Nach seiner Entlassung aus dem Amt des Generaldirektors bei Twitter, wurde Dick Costolo Berater für Autoren der Fernsehserie "Silicon Valley". Ohne Zweifel steht Jack Barker für die Verkörperung des skrupellosen Managers.

Jack Barker

Jack Barker

Er hat etwas von John Sculley, Top-Manager von Pepsi, der an die Stelle von Steve Jobs bei Apple trat, sowie auch jede Menge von Steve Ballmer, ehemaliger Microsoft CEO, der die perfekte Verkörperung eines Vertrieblers darstellt, der das Wesen des Produkts nicht versteht.

Key-Zitat: "Ich bezahlte 150.000 US-Dollar für die Spermien, mit denen dieses Pferd gerade ejakulieren wird. Und ich will wirklich dabei sein"

6. Ehrlich Bachmann

Ehrlich Bachmann hat 0 Prozent Ähnlichkeit mit Steve Jobs, auch wenn er verzweifelt ein Steve Jobs zu werden versucht.

Ehrlich Bachmann gründete einen Inkubator der besonderen Art namens "Hacker Hostel", einem Platz, in dem IT'ler eine Herberge fanden. Solche Herbergen gibt es auch im realen Leben.

Ehrlich Bachmann

Ehrlich Bachmann

Die Leidenschaft von Bachman zum Cannabis-Rauchen erinnert an den Partylöwen Shona Parker, Mitbegründer von Napster, und ehemaliger CEO von Facebook, der in die Legalisierung von Marihuana großzügig investierte.

Es ist möglich, dass der Prototyp des Charakters zu Dave McClure führt, der in der Tat für einen Start-Up Inkubator "500 Startups besitzt", und in der Tat in einer Reality-Show über Start-ups "Bazillion Dollar Club" tätig war, sowie auch zu dem Aleksis Oganyan, einem Business Angel, der mit dem Inkubator Y Combinator arbeitet, und in die Schaffung einer Plattform für Buchung von Tickets "Hipmunk" investierte, die sich stark der in "Silicon Valley" von Bachman kreierten "Aviato" ähnelt.

Key-Zitat: "Bist du kein Idiot, dann entsteht unter Idioten ein Vakuum, das durch andere Idioten gefüllt wird"

7. Monica Hall

Monica Hall ist ein weiblicher Charakter der Serie, die unweigerlich Gemeinsamkeiten zu der auf Risikokapitalinvestitionen spezialisierten Megan Quinn hat, die für KPCB und Spark Kapital arbeitete.

Monica Hall

Monica Hall

Megan Quinn Megan Quinn: "Drei Leute haben mir bereits gesagt, dass in der Serie "Silicon Valley" ein Charakter wie ich dargestellt wird. Ich halte mich jedoch für einzigartig und anders."

Auch Jessica Verrilli, die für Twitter und Google Ventures arbeitet wird nachgesagt, dass sie Vorlage für einen Charakter der Erfolgsserie ist. Verrilli selbst gibt es auch teilweise zu.

Key-Zitat: "Die Menschen werden versuchen, Ihre Idee zu stehlen und danach klagen. Ist es nicht wunderbar?"

8. Nelson "Big Head" Bighetti

In diesem Stadium der Wirklichkeitsanalyse wundert sich keiner mehr, dass die (reale) Google auf die (erfundene) Hooli in seiner Veröffentlichung über die Gründung von Alphabets (!) hinweist, und auf der (realen) "Wired"-Website das Profil vom (fiktiven) Nelson "Big Head" Bighetti erscheint, nach seiner (fiktiven) Beförderung auf den Posten des Labor-Leiters bei Hooli.

Nelson Bighetti

Nelson Bighetti

Vor einer Gehaltserhöhung, entspannt sich "Big Head" ständig und wirft mit Geld um sich, was sehr dem Google geheimen Managerstab ähnelt, die für Google nur bei Bedarf arbeiten.

Key-Zitat: "In diesem Haus gibt es neun Schlafzimmer. Stellst du dir vor, wie gruselig es hier in der Nacht ist?"

"Silicon Valley", eine kurze Zusammenfassung

"Silicon Valley" ist eine Kultserie, die nach dem gleichnamigen Tal in Kalifornien benannt ist, das zum wichtigsten Standort für IT-Unternehmen geworden ist. Produziert wird die Serie von HBO. Die erste der mittlerweile acht Episoden, wurde 2014 erstmalig ausgestrahlt. Obgleich die Charaktere der Serie allesamt fiktiver Natur sind, lassen sich zu jeder der Personen Parallelen zu realen IT'lern ziehen – darunter Steve Jobs, Peter Thiel und Gründer von Unternehmen wie Twitter, Google und Co.
Hooli klingt nach Google und weißt alle Merkmale der größten Suchmaschine der Welt auf. Richard Hendricks hat einen Algorithmus entwickelt, den jeder haben möchte. Trotz eines Angebots seines Chefs Gavin Belson über 10 Millionen US-Dollar, entscheidet sich Hendriks gegen einen Verkauf und sucht sein Glück in einer eigenen Startup Gründung. Der Druck wächst, da auch andere an einer Kopie des Algorithmus arbeiten und entwickeln. Die Serie beschreibt anhand dieser Protagonisten die Branche im Valley.
Alles fing in den 50er Jahren auf diesem Fleckchen Erde statt, das sich von San Francisco bis San José erstreckt. Heute ist Silicon Valley der Industriestandort für High Tec Unternehmen. Die Großen, wie Google, Yahoo, Dell, Amazon oder Tesla haben hier ihren Firmensitz.
 

Portraits

Megan Quinn Megan Quinn
Megan Quinn ist eine Venture Kapitalgeberin, die derzeit für das in San Francisco ansässige Unternehmen Spark Capital tätig ist und maßgeblich im Unternehmen die Geschicke leitet.

Steve Jobs Steve Jobs
"Steve Jobs ist Apple und Apple ist Steve Jobs". Der Kopf und zeitweilige CEO von Apple verstarb leider zu früh im Jahr 2011. Er gilt als die eigentlich treibende Kraft bei Apple, obgleich die Technik maßgeblich von Mastermind Steve Wozniak geprägt wurde. Beide gründeten zusammen mit Ron Wayne das Unternehmen Apple 1976. Bei Apple beansprucht man das Vorrecht die eigentlichen Erfinder des Heimcomputers zu sein.

Steve Wozniak Steve Wozniak
Steve Wozniak ist der Kopf hinter Apple, der die eigentliche Technik als Grundbaustein für den ersten Apple Computer gelegt hat. Anders als CEO und Gründer Steve Jobs, gilt Steve Wozniak als Arbeiter hinter den Kulissen.

Steve Ballmer Steve Ballmer
Steve Ballmer gehört genauso zu Microsoft, wie Bill Gates es darstellt. Ballmer bekleidete den Posten des CEO im Softwareunternehmen von 2000 bis 2014. Dass Ballmer nach dem Ausscheiden von Microsoft mittellos dastehen würde, davon kann man wirklich nicht ausgehen. Als Manager der ersten Stunde, erhielt Ballmer 1981 ein Aktienpaket, was 1993 bereits über eine Milliarde US-Dollar Wert hatte.

Dick Costolo Dick Costolo
Dick Costolo bekleidete von 2010 bis 2015 den Posten des CEO bei Twitter, den er nahtlos von Evan Williams antrat, der in den Vaterschaftsurlaub ging. Costolo war jedoch so erfolgreich, dass aus der geplant einjährigen Zeit glatte fünf Jahre wurden. 2015 trat er aus dem Unternehmen aus und Mitbegründer von Twitter, Jack Dorsey, lenkte fortan die Geschicke des Unternehmens.

Peter Thiel Peter Thiel
Peter Thiel ist einer der bekanntesten Investoren in den USA. Neben viele Anteilen und Investitionen in Unternehmen, betreibt er das Risikokapital-Unternehmen Founders Fund, das immer wieder mit großen Projekten auf sich aufmerksam machte. Zusammen mit Max Levchin und Elon Musk gründete er PayPal.

Paul Graham Paul Graham
Paul Graham ist britischer Programmierer mit weltweitem Ruf. Er erwarb seinen Doktorgrad in Informatik an der Universität in Harvard. 1995 gründete er mit zwei Partnern das IT-Unternehmen Viaweb, einer Grundlage für die Erstellung eines Onlineshops, dass 1998 an Yahoo veräußert wurde.

Larry Ellison Larry Ellison
Larry Ellison ist Chef und Gründer bei Oracle, einem Softwarekonzern, bei dem er bis 2014 den Posten des CEO bekleidete. In der Forbes-Liste rangiert der in der New Yorker Bronx geborene Ellison auf einem der vordersten Ränge bei den reichsten Unternehmern der Welt. Neben seinen Geschäften, gehört er "The Giving Pledge" an, einer philanthropischen Gesellschaft, denen beispielsweise auch ein Warren Buffett oder Bill Gates angehören. Ellison gibt so an, 95 Prozent seines Vermögens für wohltätige Zwecke zu verwenden.

Folgen Sie uns!